Naturparkmanagement Landschaft & Natur

Die Dübener Heide, zwischen Berlin und Leipzig gelegen, eingebettet zwischen den Auen von Elbe und Mulde, ist einer der jüngsten Naturparks Deutschlands. Ausgedehnte Waldgebiete, unberührt erscheinende Moore und beschauliche Kleinstädte in hügligen Endmoränen stehen in einem faszinierenden Spannungsfeld zur Bergbaufolgelandschaft mit ihren großen und kleinen Seen. Die wechselvolle Kulturlandschaft, geprägt durch jahrhundertlange Arbeit des Menschen in Wald- und Landwirtschaft, Bergbau und im Kurbetrieb, fasziniert und gebietet Respekt. Darin hat wiedererstandene Wildnis ebenso ihren Platz wie die umweltschonende Nutzung durch Tourismus, Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft.

 

Eckdaten
 
erstreckt sich über 2 Bundesländer: Sachsen Sachsen-Anhalt
Gesamtgröße:

- Dübener Heide 78.750 ha (787,50 km²)

36.000 ha (360,00 km²) 42.750 ha (427,50 km²)
- Naturpark  ca. 77.000 ha  47 % 53 %

Einwohnerzahlen:

- Dübener Heide

102.378 Menschen        

- Naturpark:             68.400 Menschen
(Stand 31. Dez.2000)

31.900  36.500
Bevölkerungsdichte:    89 Einwohnern je km²

Landschaft: überwiegend Nadelwald, Mischwald, Seen, Moor, Grünland
(dominierende Baumart: Kiefer)
davon:
67 % Waldanteil
29 % Landwirtschaft 
2 % Siedlungsflächen
1 % Gewässer
1 % Gewerbe- und Infrastrukturflächen
Geländeformung: hügelig/wellig
Wanderungen: rund 1000 km ausgewiesene Rad- und Wanderwege
Homepage des Naturpark: www.naturpark-duebener-heide.com